Eine Katze zieht ein – Charlie ist endlich da!

Es gibt viele Checklisten, um zu prüfen ob beim Einzug der kleinen Katzen auch an alles gedacht wurde.

Es gibt sogar Checklisten mit Preisen zu allen Produkten.
Eine dieser „Katze-zieht-ein-Checklisten“ haben wir natürlich zum Einzug unseres Katers auch abgearbeitet. Das Ergebnis war ernüchternd. Denn bis auf die Katzentoilette und die eingerichtete Futterstation war alles andere uninteressant.

Deshalb möchte ich euch meine lieben Leser*Innen nun eine überarbeitete Version einer Checkliste vorstellen, sozusagen als Starter-Set.

Eine Katze zieht ein, das wird benötigt:

  • Toilette samt Streu,
  • Näpfe mit Futter und Wasser (eventuell ein Trinkbrunnen)
  • kleine Spielzeuge und
  • einen kleinen Kratzbaum mit Hängematte als Schlafplatz.

Das ist alles was eure kleine Katze zu Anfang benötigt und zu schätzen weiß!

Euer neuer Mitbewohner wird euch zunächst oft folgen und euch beobachten, denn er möchte lernen, wie er sich zu Anfang verhalten muss. Spielen ist in der ersten Zeit sehr wichtig, denn es stärkt das Vertrauen und die Bindung. Außerdem trainiert die kleine Katze spielerisch das Jagdverhalten und testet natürlich dabei ihre Grenzen aus.

Deshalb ist es umso wichtiger dem kleinen Mitbewohner spielerisch wichtige Grundregeln zu zeigen.

Katze zieht ein, Kratzen üben

Kratzen an Säulen will geübt sein.

Da wäre zunächst das Kratzen: zeige deiner kleinen Katze, wo sie kratzen darf.
Es geht leichter mit Leckerchen oder interessanten Spielzeugen. Kater Charlie fand seine Spielfeder so aufregend, dass er ihr überall hin gefolgt ist. So lernte er wie das Klettern an Sisalsäulen funktioniert.
Das klappt übrigens auch gut mit Kratzbrettern. Benötigst du zusätzliche Tipps zum Thema Kratzen, dann hier entlang.

Tipp: Achte bei der Wahl der Spielzeuge darauf, dass sie möglichst aus natürlichen Materialien verarbeitet wurden. Spielzeug aus Plastik kann für deine kleine Katze gefährlich sein, wenn Teile abbrechen und verschluckt werden.

Katze zieht ein, gemütliche Plätze sind wichtig

Die gemütlichste Hängematte

Die Liege- und Schlafplätze nimmt eine kleine Katze schnell an, wenn sie sich in deiner Nähe befinden. Kitten suchen sich zu Anfang ruhige Orte in deiner Nähe aus, das vermittelt ihnen Sicherheit. Deshalb sollte der neue Kratzbaum natürlich dort stehen, wo du dich am meisten aufhältst.
Sollte das nicht möglich sein, dann richte deinem Kitten eine kleine kuschelige Höhle oder ein Bettchen aus Decken ein.

 

Dafür eignen sich am besten Decken die du häufiger in Gebrauch hast, denn diese duften nach dir.

Tipp: Breite Fensterbänke eignen sich hervorragend als Liegeplätze. Hier kann dein kleiner Stubentiger alles was draußen passiert wunderbar beobachten, ein wärmendes Sonnenbad nehmen, oder die warme Heizung im Winter genießen.

Katze zieht ein, Rückzugsorte bereit stellen

Verstecken spielen

Schüchterne Kätzchen und unsichere erwachsene Katzen, ziehen sich gern zurück. Dafür suchen sie sich gern ungestörte Orte aus und klettern auf den Schrank, oder unter das Bett.

Biete deiner Katze ein gemütliches und sicheres Versteck an.
Das können gekaufte Höhlen sein oder Katzenhäuser, du findest aber auch leichte Anleitungen zum DIY.

Beachte hierbei eine wichtige Regel: Rückzugsorte müssen Plätze sein, die ungestört von deiner Katze aufgesucht werden können. Wird die Katze gestört oder geärgert, verliert sie schnell das Vertrauen zu dir.

 

 

Als Fazit bleibt nur zu sagen: lass dich überraschen von deinem neuen Mitbewohner!

Katze zieht ein, geeigneter Kratzbaum zum Klettern und Schlafen

Charlie hat den Kratzbaum geprüft und für gut befunden.

Jede Katze ist anders und hat demnach auch andere Vorlieben. Erst wenn ihr euch gegenseitig gut kennengelernt habt, ist es an der Zeit die Katze mit einem großen Kratzbaum zu überraschen.

 

 

Ein Kletterparadies

Charlies Kletterparadies

Klettert dein Stubentiger die Wände hoch? Dann benötigt er eine Cat-Wall.

 

 

 

 

 

 

 

Benötigst du viel Platz für gemütliche Kuschelecken? Da kann ich Heizungsliegen und Kratzbäume mit vielen Hängematten empfehlen.

Also beobachte deine Katze und genieße die Kennenlern-Zeit. Es ist schön zu erfahren was das kleine Wesen für einen großartigen Charakter versteckt.