Säulen – Kratz-Spaß oder Wackel-Frust?

Das Thema „Säulen“ liegt mir aus verschiedenen Gründen sehr am Herzen: zum einen, weil ich drei Kater zuhause habe, die sich an stabilen und ungefährlichen Säulen die Krallen pflegen sollen.
Zum anderen, weil ich die Säulen bei Pussicat selbst herstelle!

Fangen wir mit der Beschaffenheit an: Hartpapierhülsen oder Vollholz?

Unsere Erfahrungswerte zeigen, dass sich Hartpapierhülsen über 40 Jahre hin bewährt haben. Hartpapierhülsen bleiben formstabil und verändern sich nicht, das ist der große Vorteil gegenüber Vollholz.

Hartpapierhülsen

Holz hat in Innenräumen einen wesentlichen Nachteil, denn es zieht immer Feuchtigkeit aus der Luft und trocknet dann wieder aus. Dadurch können kleine und große Risse entstehen, was dazu führt, dass sich das Sisal-Seil zu lösen beginnt. Aus Erfahrungsberichten unserer Kunden wissen wir, dass Säulen aus Hartpapierhülsen 15 Jahre und länger halten können. Dagegen ist bei den meisten Vollholz-Säulen nach 5 Jahren das Sisal-Seil lose.

 

 

 

Säulen-Rohlinge

Allerdings werden unsere Einsätze aus massivem Fichten- und Tannenholz gefertigt, im Gegenteil zu vielen Wettbewerben, die auf Einsätze aus Kunststoff setzen. Die eingesetzten Holzeinsätze sind bereits völlig trocken und schrumpfen über die Jahre nicht mehr merklich. Holz hat in diesem Fall einen besonderen Vorteil gegenüber Kunststoff: es ist deutlich stabiler und belastbarer.
Auf die Einsätze wirken unterschiedliche Kräfte ein. Immer dann, wenn sich eure Katze bewegt, springt oder sich über die Säulen hangelt, entstehen einwirkende Kräfte. Diese Bewegungen führen dazu, dass Kunststoffeinsätze Risse bekommen und die eingegossenen Schrauben und Gewinde können sich herauslösen. Holz dagegen ist flexibel genug die Bewegungen abzufedern und bleibt deshalb formstabil.

Sisal oder Hanf?

Naturbelassener Hanf

Womit die Säulen gewickelt sind, ist Geschmackssache eurer Katze, solange es sich dabei um reine Naturfasern handelt.
Hanf-Säulen sind die mit Abstand am wiederstandfähigsten. Das Hanfseil besteht aus sehr langen Fäden und ist sehr fest verdrillt, das macht es so langlebig. Viele Katzen bevorzugen Hanf-Säulen, das kann mitunter am Duft liegen.
Der Duft von unbehandeltem Hanf ist für viele Katzen unwiderstehlich. Das erleichtert euch als Katzenbesitzer die Gewöhnung der Katze ans Kratzen an Säulen.

 

Für euch als Katzenbesitzer ist unbehandelter Hanf recht gut zu erkennen:

·         Aussehen: Hanf hat eine grünliche-graue Färbung

·         Duft: Hanf hat einen intensiven, natürlichen Eigengeruch.

Also Tipp an alle Katzenbesitzer, deren Katzen Sisal-Säulen nicht benutzen wollen: Probiert es mit Hanf!

Hanf ist eine gute Alternative zu Sisal und hat sich bei der Produktion von Kratzmöbeln seit vielen Jahren bewährt.

….

Die am meisten verbreiteten Säulen sind Sisal-Säulen

Naturbelassenes Sisal

Hier müsst ihr als Katzenbesitzer die Augen besonders offen halten. Denn für eure Katze ist natürlich nur ungebleichtes und ungefärbtes Sisal wirklich geeignet und sicher.
Denn das Sisal-Seil kann nur mit Acryl-Farbe farbecht gefärbt werden.
Wer den Kratzbaum trotzdem nicht so eintönig möchte, kann besser mit der Wahl der Bezüge schöne und ausgefallene Akzente setzen.
Die Stärke des Seils sollte nicht weniger als 6mm im Durchmesser betragen. Ist das Seil zu dünn kann es passieren, dass eure Katze das Sisal schnell von den Säulen kratzt. In Sisal-Seil, dass weniger als 6mm stark ist, werden oft Kunststoff-Fäden eingeflochten. Also Finger weg von Kunstfasern! Der langfaserige und spitze Kunststoff kann für deine Katze durch verschlucken eine tödliche Gefahr darstellen  in Form von: Magen-Darm Perforation oder Darmverschlingung. Wir bei Pussicat nutzen 8mm starkes Seil, weil sich die Stärke über 40 Jahre am besten bewährt hat.

 

 

Beim Kauf zu beachten:

Solltet ihr in der nächsten Zeit planen einen neuen Kratzbaum zu kaufen, gibt es hier interessante Tipps. Aber auch die Säulen müssen genau angeschaut werden.

Ich empfehle euch bei dem Kauf eines Kratzbaums eure Sinne nutzen: sehen, riechen, tasten und hören helfen euch, die richtige Wahl zu treffen:

  • Schaut euch die Säule von oben nach unten an, achtet dabei besonders darauf, ob das Seil durchgehend um die Säule gewickelt ist und ob es ausschließlich an der „Krone“, also nur ganz oben und ganz unten, getackert wurde. Auf der Kratzfläche getackerte Säulen sind sehr gefährlich für eure Katze,
  • Riecht an der Säule. Riecht sie unnatürlich oder nach Kleber/Chemie, wird es für eure Katze sehr unangenehm. Sisal-Säulen sollten ausschließlich nach Sisal oder Hanf duften!
  • Tastet über das Seil und fühlt ob es fest anliegt oder sich leicht lösen lässt. Sollte das Seil leicht zu lösen sein, ist die Qualität minderwertig. Im Ernstfall kann sich eure Katze dann sogar an den Säulen verletzen.
  • Schüttelt die Säule, so könnt ihr genau nachhören, ob sich Teile wie Gewinde/Schrauben bereits gelöst haben, oder sich leicht lösen lassen.

Lasst euch gut beraten und fragt genau nach, denn es geht schließlich um die Gesundheit eures Lieblings. Seid ihr euch unsicher, lasst die Säulen besser stehen.

Umfang und Länge

Charlie kratzt

 

Für die Länge der Säulen am Kratzbaum gibt es eine leichte Faustregel:

  • Kleine Katzenrassen mind. 65cm Länge,
  • Mittlere Katzenrassen mind. 80cm Länge und
  • Große Katzenrassen mind. 100cm Länge.

Katzen nutzen die Säulen nicht ausschließlich zur Krallenpflege, sondern auch zum aktiven Muskeltraining und Stretching. Deshalb ist es wichtig, der Katze mindestens eine Säule anzubieten, an der sie sich richtig ausstrecken kann.

Der Umfang bzw. Durchmesser hängt von der Größe der Katze ab. Große und aktive Katzen benötigen 14cm Durchmesser. Gemütliche Katzen, die die Säulen ausschließlich zur Krallenpflege nutzen, kommen gut mit 12cm-Durchmesser aus. Dünner sollten die Säulen aber lieber nicht sein. Welche für eure Katze die richtigen sind, erfahrt ihr beim Züchter eures Vertrauens, oder während einer Beratung beim Kratzbaum-Kauf.

Fazit: Die richtige Säule zu finden, ist gar nicht so schwer. Vertraut euren Sinnen und lasst euch von fachkundigen Verkäufern beraten. Das Pussicat Team steht euch natürlich auch gern mit Rat und Tat zur Seite, ich freue mich auf eure Fragen.